Mariella Kerscher

Portraitfoto_Mariella_CopyrightMarcello Curto.jpg

Die Künstlerin Mariella Kerscher wurde 1991 in Augsburg geboren, studierte an der Akademie der Bildenden Künste München und ist die Preisträgerin verschiedener Stipendien.

 

Kerscher sucht nach einem Weg, den linearen und endlichen Prozess des Lebens darzustellen, vom Wachstum bis zum Zerfall. Sie experimentiert in verschiedenen Serien mit unterschiedlichen Techniken und wechselnden Symbolen, um eine organische Sterblichkeit künstlerisch zu transkribieren. Das gelingt ihr zum Beispiel, indem sie mithilfe eines 3D-CT-Scans die komplexen Strukturen ihrer eigenen Plazenta minutiös untersucht und sie ausgehend vom Digitalen dann in haptische Bilder sowie auf Objekte überträgt. So entstehen höhlenartige, abstrakte Landschaften aus feministischer Sicht. Auf diese Weise kreiert Kerscher in ihrem Oeuvre eine persönliche Konservierungsdarstellung und zeigt eine Erweiterung des medizinisch-biologischen Ansatzes auf.

Exponate