top of page

Francois du Plessis verwandelt alte Bücher in Kunstobjekte. Dabei kombiniert er Buchrücken, Front- und Rückdeckel, Kapitalbänder und Buchschnitte zu atemberaubenden Plastiken und collagenartigen Wandobjekten. 

Jedes dieser Buchkunstwerke kreiert seine eigene, neue „Buch-Geschichte”, die sich aus unterschiedlichen Büchern, deren Material-Beschaffenheiten und der künstlerischen Komposition zusammensetzt und die weit mehr erzählt, als das Auge auf den ersten Blick wahrnimmt.

Ein Buchtitel auf einem Buchrücken kann z. B. einen Hinweis darauf geben, worum es in diesem Buch geht, jedoch bleiben die hinter den Buchrücken gedruckten Geschichten, Gedanken, Emotionen und Erfahrungen in den Skulpturen Francois du Plessis‘ verborgen.

Die Farbigkeit seiner Kunstwerke wird durch das Material bestimmt. Die Auswahl des Materials ist beeinflusst von den Erinnerungen an seine Kindheit auf einer Farm in Südafrika. Mit ihr verbindet er die farbenfrohe Kleidung und den Schmuck der Ndebele-Frauen in seiner Heimatstadt Pretoria, deren Farbskala sich in seinen Skulpturen wiederfinden.

François du Plessis-galerieprobst.jpg

„Der einzige Inhalt der Bücher, der übrig bleibt, ist der Titel eines Buches, den ich gleichzeitig als Titel für mein Kunstwerk verwende.“

Weiterhin lässt er sich von der unerschöpflichen Ideenvielfalt und Ästhetik der Natur inspirieren. Dafür fotografiert der Künstler diese wie ein Maler sein Skizzenbuch benutzt. Viele seiner Arbeiten ähneln Querschnitten eines uralten Baumstammes. Seine Hommage an die „Kunstwerke der Natur” sind in seinen Werken unübersehbar.

 

Francois du Plessis durchstreift für seine Materialiensuche Flohmärkte, Antiquariate und Nachlässe. Er wählt sorgfältig aus, welche Bücher er verwenden wird. Der literarische Inhalt der Bücher ist für Ihn dabei nicht von Interesse. 

Vielmehr interessieren ihn die Farben, die Formen und das Material der Bücher.

Die farbigen Buchschnitte (farbige Veredelung von Papierkanten) sind für ihn am interessantesten, denn seine Kunstwerke bleiben unbehandelt, naturbelassen. Der Goldschnitt von Gesangsbüchern verleiht einigen seiner Kunstwerke besonderen Glanz.

Francois du Plessis hebt in der wachsenden digitalen Welt mit seiner analogen Buchkunst die kulturelle Bedeutung des Mediums Buch hervor und lädt uns ein, ihre Aufwertung als Kunstform zu schätzen. Somit sind die Skulpturen und Wandcollagen von Francois du Plessis eine Hommage an das Kulturgut Buch.

François du Plessis-galerieprobst_edited.jpg
François du Plessis-galerieprobst_edited.png
François du Plessis-galerieprobst_edited.jpg
DSC09566b2s-kl.jpg
bottom of page